SPORT

Ich bin jetzt nicht der Sportler, tue jedoch einiges um in Form zu bleiben.

Laufen ja tue ich gerne, sowie mit dem Mountainbike fahren und schwimmen liegt mir auch.

Sportliches habe ich auch zu berichten:

05.05.2005     10 KM Lauf     RUN FOR FUN       00:51:30        Echternach

16.10.2005     10 Miles Marathon Echternach      01:32:42        Echternach

25.05.2006    10 KM Lauf    RUN FOR FUN         01:06:23        Echternach

09.07.2006     Le Foyer Vollek's Triathlon           01:25:00        Echternach
                      (0,5 KM Schwimmen (0:15:18); 20 KM Fahrrad (0:37:41); 5 KM Laufen (0:32:01)
Es ist vielleicht nicht berauschend, jedoch liegt die Schwierigkeit im Triathlon in dem Wechsel vom Fahrrad aufs Laufen,
also nicht heimlich kichern, sondern selbst probieren: kann doch jedermann.

Hier mein Untergang (glaubte ich zumindest):

24.09.2006     45 Route du Vin Halb-Marathon     02:19:16        Remich

15.10.2006     10 Miles Marathon Echternach       01:29:58        Echternach

30.09.2007     46 Route du Vin Halb-Marathon     02:23:28        Remich

14.03.2009     14 Postlaf (10 KM)                        00:52:18        Luxemburg

15.04.2009     31. Ousterlaf (10 KM)                    00:49:23        Grevenmacher

23.05.2009     ING-Halb-Marathon                       02:03:42        Luxemburg

06.06.2009    Marche de l´Armée    (20KM)          02:33:16        Diekirch

07.06.2009    Marche de l´Armée    (20KM)          02:20:42        Diekirch

13.06.2009    2. Berdorfer Laf (10 KM)                  00:51:24        Berdorf

Postlaf                 ING-HM               Berdorfer Laf      Marche de l´Armée á Diekirch Jour 1 et 2

Trainingsplan von 10 auf 21 KM welcher ich mir bei Achim Achilles runtergeladen und leicht abgeändert habe.

 

Ich laufe so 3-4 mal in der Woche, die letzten 14 Tage in der Gegend von Born bei Wasserbillig, was ich am 28.3.2009 gegen 12.30 erlebte war Außergewöhnlich. Ich hatte ein Intervall-Training und befand mich schon fast in der Hälfte meines Trainings, da verspürte ich einen Schlag am Hinterkopf und sah etwas vor mir fliegen, es fühlte sich an wie Schlag von einem Gummi-Stock oder eine mit wassergefüllte Flasche beim umdrehen sah ich jedoch nichts und niemanden alsdann ich wieder nach vorne sah bemerkte ich dass die Ursache des Schlages ein Greifvogel war da er wieder gen Himmel flog. Ich drehte mich jetzt öfters um um zu sehen was er vorhatte da er eine Rundschleife drehte und bemerkte dass sie zu 2 waren. Ich hatte jedoch keine Verletzungen erlitten. Ich bin von einem Mäuse-Bussard angegriffen worden und weiß nicht wieso? Die Gefahr schien mir vorüber da ich mich von ihnen entfernte und sie mir nicht folgten. Jedoch musste ich wieder zurück, auch hier hielt ich einen Bussard im Auge, konnte den 2 Vogel nicht sehen oder ausmachen. Ungefähr 300m von der ersten Stelle entfernt spähte ich zum Himmel und sah immer nur den einen, ich war gerade dabei mich umzusehen ob der 2. nicht vom angrenzenden Wald herkommt, verspürte ich wieder diesen Schlag und er hatte mich wieder erwischt, ich blieb fassungslos stehen und spürte das Blut über meine Wange laufen, dieses mal hatte er mich erwischt. Auf dem Rückweg nach Hause erblickte ich keinen Bussard mehr.

Was habe ich falsch gemacht, habe kein Nest gesehen noch habe ich irgendwelche Gegenstände auf oder gegen sie geworfen, bemerkte die Vögel ja erst als ich in "Kontakt" mit ihnen war.

Laufen auf Fuerteventura

23.02.2009 - 28.03.2009  Ferien auf der kanarischen Insel Fuerteventura
Was hat das mit Sport zu tun, raus aus dem Alltag und in der Sonne laufen schmeckt nicht jedem, aber uns.

 

 This image is in the public domain because it is a screenshot from NASA’s globe software World Wind using Blue Marble, Landsat or USGS layer, all of which are in public domain.

 

   

Nach unserer Ankunft am 23.02 im Hotel haben wir uns zuerst mal entspannt und haben am Abend des 24.02 einen Turn von 5 Km durch die Stadt Costa Calma gedreht.
Am folgenden Tag haben wir uns den Wecker gegen 06.45 gestellt und sind zur Westküste gejoggt, Intervall-Training ist durch die Stein- und Sandwüste abzuraten. Nach 11,5 Km sind wir im Hotel angekommen.
Die Bilder zeigen Teile unserer Laufstrecken und zeugen von Sand und Steinen die den Weg säumen.
Nach dem Duschen ging es zum Frühstücksbuffet wo reichlich für Energie gesorgt wurde, danach ging's zum chillen an den Pool.

 Am 26.2 drehten wir wieder einen Turn durch die Stadt Costa Calma von 6,5 Km, wobei die Strecke auch über 1 Km am Strand entlang ging.
Am folgenden Tag klingelte wieder der Wecker und entlockte uns wieder zum Lauf an die West-Küste diesmal jedoch mit Fotoapparat und mehr Zeit. Nach 12,5 Km und über 2 Stunden später waren wir wieder am Duschen und haben es uns am Pool gemütlich gemacht.

Ich weiß es klingt bekloppt aber diese Ferien haben mir gefallen mit dem ganzen Training, es heißt nicht umsonst ruhige Küste (weiteres dazu in der Rubrik Ferien) denn wir waren die Wüstenläufe immer allein und begegneten keinen Fahrzeugen.

 

   

by FUNK Patrick 2009
Webseite erstellt mit Expression Web, Photoshop CS3 und OpenOffice 3.0